trichter

Gaddafi-Style

2011

Editionen "Gaddafi-Style" und "Gaddafi-Style-junior"

2011
Auflage 50
Objektgröße 18,7 x 9cm
Stickerei Senior 13 x 7,2cm
Stickerei junior 11,3 x 6,2cm

Edition "Gaddafi-Style" und "Gaddafi-Style-junior"

verso

Sammlung

Präsentation Leipzig

30.4.2011,"Spinnerei-Rundgang"

<iframe src="https://player.vimeo.com/video/286850012?autoplay=1&loop=1&title=0&byline=0&portrait=0" width="640" height="360" frameborder="0" webkitallowfullscreen mozallowfullscreen allowfullscreen></iframe>

Präsentation Leipzig, Video

30.4.2011, "Spinnerei-Rundgang"


Präsentation Frankfurt

22.-24.6.2012, "Lüften- Festival"

**** Diktatoren-Pop!****

Orden als Abzeichen für Verdienste: bei der Selbstinszenierung eines Diktators werden auch die Verdienste inszeniert und die Orden an sich selbst vergeben.

Mit der Reproduktion von Gaddafis bunten Ordensfeldern wird ihr wesentlichster Zweck herausgestellt: Angeben. Diktatoren-Pop ist Deko statt vorgebliche Würde. Mit diesen Stickereien kann nun jedermann Eindruck schinden. Eine kleinere Version für den Nachwuchs-Diktator wurde mitediert.

Hintergrund

I
Dank des europäischen Sicherheitsabstandes konnten manche Diktatoren auf ihren Unterhaltungswert reduziert werden, ohne daß es Folgen hätte. Ihre Verbrechen wurden medial weniger thematisiert als ihre teilweise skurilen Inszenierungen.
Die Reduzierung auf Schauwert wird von Journalisten geliefert um das  allgemeine Bedürfnis nach Ablenkung zu bedienen; damit kein schlechtes Gewissen über die unterlassene Empörung aufkommt, von der man aber nicht recht weiß, wie sie aussehen soll. Die Leichtfertigkeit des Unterhaltungs-Anspruchs ist Teil einer allgemeinen Verwahrlosung des politischen Empfindens.

Gaddafi setzte viele szenische Bilder seiner Verfügungsmacht in die Welt. Vor allem jene von Reichtum und und sexueller Allmacht beförderten die männliche, insgeheime Anverwandlungslust. Aber auch sein unkonventionelles Trotzen auf Staatsempfängen sprach jedem Narzissten aus der Seele. Wer kann schon an den Champs Élysées zelten.

II
Von Geburt an bereitet es uns Freude, wenn andere unserem Willen gehorchen. Der innere Kind-Diktator registriert auch später mit heimlichem Neid die Möglichkeiten realer Diktatoren, Land und Leute zu ihrer Zufriedenstellung zu nutzen- auch wenn die Gesellschaftsform gebietet, solche Macht und v.a. ihren Mißbrauch zu verurteilen.

Die Begierde, sich den blink!- Effekt des reproduzierten Ordenfeldes anzueignen, verursacht ein leichtes Gefühl des Unanständigen. Denn wenn man die Herkunft der Orden bedenkt, besteht ein offener Widerspruch zum politisch korrekten Handeln. Das Gefühl des Unanständigen verstärkt rückkoppelnd das Besitzstreben und! die Kontrollversuche, was natürlich zum Konflikt führt. Die Lust-Abwehr-Doppelbindung ist typisch für eine problematische Indifferenz im Umgang mit Macht.
Das Ordensfeld auf der Jacke zu tragen macht Diktatoren-Pop zum Selbstversuch.

test
Close